E-Zigaretten

Welcher Akku ist der richtige für meine E-Zigarette?

Wie bei uns Menschen das Herz – so ist bei einer E-Zigarette der Akku das Herzstück, das A & O zum Überleben. Man sollte daher beim Kauf gut überlegen und nicht einen x-beliebigen Akku einsetzen!

Wenn Sie investieren und auf das Dampfen umsteigen, um „gesünder“ zu rauchen, dann sollten Sie auch einen langlebigen Akku in Ihrer E-Zigarette einbauen. Und bei einer falschen Wahl können es sogar gefährlich werden! Daher sollten Sie auf diverse Schutzvorrichtungen beim Kauf eines Akkuträgers achten:

Die Sicherheitsabschaltung schaltet Ihren Verdampfer ab, sobald sie einen Kurzschluss feststellt. Achtung: Eine kurzgeschlossene Batterie kann explodieren. Sie darf nur nach Überprüfung durch einen Fachmann weiter benutzt werden!

Der Tiefenentladeschutz verhindert eine zu große Entladung des Akkus, was zur Schädigung der eingebauten Elektroden führen kann. Es gibt Modifikationen, die diese Schutzfunktion außer Kraft setzen. Davon ist aber abzuraten!

Ein Kurzschlussschutz und der Überspannungs- schutz verhindern eine Überspannung des Akkus beim Laden und schützt vor Explosionen oder auch Bränden.

Der Akkuträger sollte eine Entgasungsöffnung besitzen, damit bei einem Fehler durch die dort befindlichen Löcher die Gase entweichen können.

Sie sollten Ihren Akku für Ihren Verdampfer immer sanft und behutsam behandeln - im Grunde wie ein rohes Ei - und niemals erhöhter Kälte oder Hitze aussetzen! Denn diese könnten Ihren Akku schädigen! Man sollte bei extremen Temperaturen die Akkuzellen aus dem Akkuträger vorher entfernen. Auch die Lagerung der Akkus sollte nur bei einer Umgebungstemperatur von 10 - 30 Grad Celsius erfolgen. Wenn Sie Ihren Akku über einen längeren Zeitraum nicht benutzen, sollten Sie diesen von Ihrem Verdampfer trennen, voll aufladen und an einem trockenen und kühlen Ort aufbewahren. Eine Erhaltungsladung oder dergleichen ist nicht erforderlich.

Sie stellen sich jetzt sicherlich die Frage, welches ist der geeignete Akku für meine E-Zigarette? Das ist keine leichte Entscheidung, die wir Ihnen aber abnehmen können: Wir führen Lithium-Ionen-Akkus, die den allgemeinen Standards und Vorschriften entsprechen. Diese zeichnen sich durch lange Haltbarkeit und niedriges Gewicht aus. Viele Hersteller wie SAMSUNG oder LG setzen vorraus, dass der Akkuträger eine Schmelzsicherung besitzt, welche den Akku vor einen Kurzschluss oder zu hohem Strom schützt. Eine elektronische Abschaltung ist laut Herstellerangaben nicht ausreichend. Diese Akkus mit sog. Flattop werden auch als Zellen mit flachem Pluspol bezeichnet. Die Oberseite des Pluspols ist bündig mit der Oberseite des Akkus und besitzt einen tieferen Ring.

In unserem Shop erhalten Sie aufladbare Akkus der Marken SAMSUNG und LG, beide des Typs 18650. Was bedeutet: 18 für den Durchmesser in mm - 65 für die Länge in mm - 0 für die Bauweise. Sie besitzen durchschnittlich eine Kapazität vom 3000 mAh, dies ist eine Angabe in Milliamperestunden für das Durchhaltevermögen des Akkus. Je größer die mAh, desto länger hält der Akku durch. Die meisten Akkus fahren etwa 1500 Ladezyklen = 1 Ladezyklus pro Aufladung.

Mechanische Akkuträger geben beim Drücken des Powerknopfes an Ihren Verdampfer die volle Leistung ab. Regelbare Akkuträger ändern ihre Leistung, damit Geschmack und Dampf individuell eingestellt werden können. Für Anfänger ist dies oft aber noch zu kompliziert. Aufgeladen werden diese Akkus üblicherweise mit einem externen Ladegerät oder einem speziellen Ladegerät mit Ladeverfahren CC-CV (constant current - constant voltage). Sie sollten sehr darauf achten, ausschließlich qualitative Ladegeräte mit den Schutzbeschaltungen zu verwenden. Bitte nutzen Sie zum Aufladen nur die mitgelieferten Ladekabel und Ladegeräte. Ein zu hoher Ladestrom kann den Akku schädigen oder seine Lebensdauer reduzieren. Dabei ist zu beachten, dass Lithium-Batterien mehr Strom abgeben können als aufnehmen. Das Ladegerät sollte nicht mehr als 1A (=1000mA) abgeben. Falls Ihnen eine Ladung pro Tag nicht ausreicht, empfehlen wir den Kauf eines zweiten Akkus als Ersatz, dann können Sie beide im Wechsel laden. Es gibt natürlich auch Akkus mit mehr Kapazität, jedoch nehmen dadurch Gewicht, Anzahl der Zellen und Größe des Akkuträgers zu.

Hat Ihr Akkuträger zwei oder sogar mehr Zellen, sollten die Akkus zum Laden immer entnommen werden und in einem geeigneten Ladegerät extern geladen werden. Denn: Verbleiben die Akkus im Gerät, schalten die Ladeelektronik ab sobald der erste Akku voll ist, die restlichen Akkus werden nie voll aufgeladen. Extern werden die Akkus unabhängig voneinander vollständig aufgeladen (Stichwort: Balancing). Wichtig: Bitte kennzeichnen Sie die gemeinsam benutzten Zellen und verwenden Sie immer nur diese zusammen. Man nennt das auch liebevoll „die Zellen miteinander verheiraten“. Eine vollständige Entladung (eine Tiefentladung) sollte unbedingt vermieden werden, um die Lebensdauer des Akkus nicht zu verkürzen oder diesen sogar zu schädigen.

Wie errechnet man nun den Strom, der zum Zeitpunkt des Dampfens fließt?

Mit der folgenden Formel können Sie den Strom I überschlagsweise berechnen:

I = P ÷ R

I (Strom) = (Wurzel aus) P (eingestellte Leistung in Watt am Akkuträger) geteilt durch R (Widerstand des „Coils“, der Wicklung)

Bitte beachten Sie bei dieser Berechnung, dass es sich hier um einen „Überschlag“ handelt, in der Realität kann das Ergebnis etwas abweichen!

Die Entsorgung von Lithium-Batterien darf ausschließlich bei Fachhändlern in den dafür vorgesehenen gelben Behältern erfolgen oder bei Recyclinghöfen! Auf keinen Fall in die überall stehenden grünen Batteriebehälter oder in die gelbe Wertstoff-Tonne! Bitte bewahren Sie keine Zellen ohne Schutz in Ihrer Hosentasche auf! Es könnte zu einem „Schlüsselkurzschluss“ kommen: Wenn zufällig Zelle und Schlüssel dort aufeinandertreffen, kann es „heiß“ in Ihrer Hosentasche werden. Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne persönlich weiter.

Hier können Sie uns gerne kontaktieren!

Loading ...
Ausgezeichnet.org